Zur Person

Gui­do Naschert, geb. 1969 in Müns­ter, ist Phi­lo­soph und Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­ler und lebt in Wei­mar. Nach dem Stu­di­um und der Pro­mo­ti­on in Tübin­gen unter­rich­te­te er an Uni­ver­si­tä­ten in Gie­ßen, Mün­chen und Erfurt. Heu­te ist er »Fel­low« am For­schungs­zen­trum Gotha und wid­met sich als Geschäfts­füh­rer der Lite­ra­ri­schen Gesell­schaft Thü­rin­gen der Ver­mitt­lung und För­de­rung zeit­ge­nös­si­scher Literatur.

Zusam­men mit der Künstlerin Ali­ne Helm­cke gibt er das »Poe­try­film Maga­zin« her­aus (seit 2015) und kura­tiert den inter­na­tio­na­len Wei­ma­rer Poe­try­film­preis (seit 2016). Die Rei­he »›Ich packe mei­ne Biblio­thek aus‹. Gotha­er Gesprä­che zur Buch­kul­tur« (seit 2019) sowie das Recher­ches­ti­pen­di­um für Autor∙innen an der For­schungs­bi­blio­thek Gotha (seit 2021) gehen auf sei­ne Anre­gung zurück. Gern enga­giert er sich zudem in Pro­jek­ten, wel­che den Kul­tur­aus­tausch zwi­schen Deutsch­land und Kolum­bi­en fördern.

Zuletzt erschie­nen: Fried­rich Carl For­berg: Phi­lo­so­phi­sche Schrif­ten. 2 Bde. (2021); »Das Kino der Poe­sie« (Poe­try­film Maga­zin 5) (2020).

Schrif­ten­ver­zeich­nis