Zur Person

Gui­do Naschert, geboren 1969 in Mün­ster, studierte All­ge­meine Rhetorik, Neuere deutsche Lit­er­atur­wis­senschaft und Philoso­phie in Tübin­gen. Nach der anschließen­den Pro­mo­tion im Fach Philoso­phie bei Prof. Dr. Man­fred Frank unter­richtete er an der JLU Gießen, der LMU München sowie der Uni­ver­sität Erfurt. Später arbeit­ete er am Forschungszen­trum Gotha. Heute ist er dessen assozi­iertes Mit­glied (»Fel­low«).

Seit 2020 fördert er als Geschäfts­führer der Lit­er­arischen Gesellschaft Thürin­gen von Weimar aus die Lit­er­atur und das lit­er­arische Leben und konzen­tri­ert sich auf eigene Buch­pro­jek­te. Er gehört zu den Ini­tia­toren der Lyrik-Rei­he »Die Gun­st des Augen­blicks«, des Recherch­estipendi­ums für Autorin­nen und Autoren an der Forschungs­bib­lio­thek Gotha, der Rei­he »›Ich packe meine Bib­lio­thek aus‹. Gothaer Gespräche zur Buchkul­tur«, der Inter­na­tionalen Thüringer Poet­ry­film­tage, des Radio-Pod­cast »Stu­dio Lit­er­atur« sowie der Weimar­er »Lit­er­a­turE­tage«.

Sein Engage­ment gilt außer­dem Pro­jek­ten, die den Kul­tur­aus­tausch zwis­chen Deutsch­land und Kolumbi­en fördern.

Zulet­zt erschienen: (zus. mit Ana María Valle­jo) María Mer­cedes Car­ran­za: Der Gesang der Fliegen (2023); Friedrich Carl For­berg: Philosophis­che Schriften. 2 Bde. (2021); Das Kino der Poe­sie (Poet­ry­film Mag­a­zin 5) (2020).

Schriften­verze­ich­nis

Foto: Bernd Sey­del